einhorn

#10 & #11. Massageöl und Kondome, wenig episch!

Kamasutra Harmony Blend und Einhorn Condoms.

Heute bei mir als Doppeltürchen, denn was soll man um Himmels Willen alles über ein stinknormales Massageöl und ein Päckchen Kondome fachsimpeln?

Kamasutra ist eine traditionsreiche US-Marke für romantische Massage- und Intimprodukte. Und von denen wir haben nun ein angenehm duftendes Öl zum Massieren. Es besteht aus hochwertigen Ölen und erzeugt eine angenehme flutschige Griffigkeit auf der Haut. Der Feierabendmassage steht nichts im Weg.

Für wen taugt das Öl?

Für alle, die gerne massieren oder massiert werden und ein massierendes Gegenstück zur Stelle haben. Also meist Paare. Polysexuell. Singles könnten es als Hautöl nutzen, oder als Anlass zum Trübsal blasen, weil sie bei der romantischen Massage eher leer ausgehen.

Und die Kohle?

Geschickterweise wird uns hier eine Flaschengröße untergeschoben, die normalerweise einzeln nicht verkauft wird: 59ml. Sie ist eigentlich Teil eines Travel-Kits, das aus 5 solcher Kleinpackungen besteht. Dieses wird meist zwischen 25,- und 30,- EURO angeboten. Die Einzelflasche käme demnach auf ca 6,- EURO. In Anbetracht der vollmundigen Werbeversprechen zum Amorelie Kalender finde ich das Türchen #10 tatsächlich etwas geizig. Auch wenn das Öl an sich gut ist.

Wusstet Ihr eigentlich (hoffentlich) alle, dass man Öle niemals gemeinsam mit Kondomen verwenden sollte? Die greifen die Latexüberzieher nämlich an. Türchen #10 und #11 sollten daher unbedingt voneinander getrennt werden.

Ja, exakt, an Tag 11 gibt es eine Packung Kondome. So ein Kondom ist eine richtig gute Sache, schließlich ermöglicht es eine hormonfreie Verhütung mit sehr hoher Erfolgsprognose. Und es ist absolut unabkömmlich, wenn es um Safer Sex geht. Sich wirksamer vor Infektionen schützen kann man nur noch mit Enthaltsamkeit.

Das Berliner Label Einhorn versucht, das Kondom als Produkt zu relaunchen.Es zu einem hippen, lifestyligen It-Piece zu machen. Egal, ob Ihr Euch die Kondompackungen anschaut oder die Homepage des Herstellers: alles wirkt nach Kreativ-Schmiede und megamodernem Start Up.

Ich finde das ganze Getue um Pimmelchen, Feenstaub, Angaben zu Kalorienverbrauch und Warnungen vor Dopamin-Ausschüttungen manchmal etwas drüber, aber wer’s braucht. Zumal der Kunde eine unglaubliche Auswahl an verschieden designten Packungen findet, nebst Merchandise-Produkten. Bei der Wahl des richtigen Kondoms (Größe, Wandstärke, Passform) heißt es dagegen: friss oder stirb. Standardgröße, e basta. Immerhin sind die Kondome ergonomisch geformt und vegan.

Für wen taugen die Einhörner?

Für alle, die mit Kondomen verhüten. Viele andere, darunter auch die lesbische Community, könnten sie bei Safer Sex-Bedarf kreativ als Dildoüberzieher verwenden oder sich ein Lecktüchlein draus bauen: Ring und Reservoir abschneiden, danach einen geraden Längsschnitt setzen, fertig.

Ansonsten empfehle ich bei youtube die Suche nach „Condom Life Hacks“ – da findet sich eine Menge mehr oder weniger lustiger Einsatzgebiete.

Und die Kohle?

Bei Einhorn direkt kostet die Packung aus unserem Adventskalender 6,- EURO. Und wenn ich nicht bald mal Megafüllungen in meinem Kalender finde, krieg ich Pipi in den Augen!

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.