lovedoll

Blow Me Up I’m Famous – Dein Star aus Gummi!

Die gute, alte Gummipuppe ist immer noch das Erste, das vielen einfällt, wenn sie spekulieren sollen, was es wohl in einem Sexshop zu kaufen gibt. Den Klassiker kennt ihr alle, spätestens, weil diese Dinger jedes Wochenende in jeder größeren Stadt bei Junggesellenabschieden durch die Kneipenviertel gezerrt werden: eine rosa Puppe mit riesigem Maul, toten Augen und Löchern an den richtigen Stellen.

Blow Up Babes!

Wenn Ihr mich fragt, taugen diese Puppen durchaus als Partygag aber sicher nicht für ernsthaften Sex. Die Dinger stinken nach Gummi (kein Wunder) und haben kratzige Schweißnähte. Und die Geräusche, die so ein Biest höchstwahrscheinlich macht, wenn man sich ihr ausführlich widmet, sind sicherlich alles, aber nicht erotisch. Dann doch lieber ein gescheites Mentoy?

Aber Gummipuppen sind inzwischen eine wirklich lustige Sache, denn: es gibt sie auch als Stars. Kein Scherz, aber ein Scherzartikel, jedenfalls hoffe ich das. Es gibt jede Menge Gummipuppen, die berühmten Menschen nachempfunden sind. Meistens handelt es sich um ganz einfache Gummi-Hohlkörper, denen schlicht das Gesicht eines Promis aufgebügelt wurde.

 

Auf der Verpackung sieht das alles stets verheißungsvoller aus, als es dann wirklich ist. Denn die Hersteller engagieren für die Fotos auf der Packung sehr gern Doppelgänger, die dann aufwendig geknipst werden. Hier lehnt sich zum Beispiel eine vermeintliche Katie Perry an einen gigantischen rosa Candy-Penis. Guck mal einer an!

 

Die Puppen selber sehen allerdings meistens ganz schön bescheuert aus und besonders hochwertig sind sie auch nicht. Holt Ihr das Gummi-Abbild von Justin Bieber aus der Pappschachtel, seht Ihr ihn, wie Gott ihn geschaffen hat – ähm, oder auch Sextoy-Designer.
Auch wenn eher wenig Sex-Vergnügen dabei winkt, lustig ist es trotzdem! Darum hier eine kleine Auswahl für Euch:

Mit diesen Celebrity-Dolls könnt Ihr von Luft und Pumpe leben!

Justin Bieber

Wenn Ihr nur kurz auf dem Instagram- Account von Justin Bieber quer lest, entdeckt Ihr unter fast jedem seiner Posts Kommentare von Mädchen, die ihm großzügig Sex anbieten. Offensichtlich könnte der Bieber weltweit mit Millionen von Mädels in die Kiste. Mit vielen tut er das möglicherweise auch, für alle anderen bleibt notfalls die Gummi- Puppe „Just-in-Beaver“.
Selbstverständlich hat der Junge ein aufblasbares Sixpack und die Verpackung verrät, dass Justin noch ein bisschen Erfahrung sammeln muss. Wenn Ihr ihm dabei helfen wollt, Blasebalg raus und viel Freude.

Katy Perry

Im wahren Leben ist Katy Perry die Tochter eines Pastors und der würde höchstwahrscheinlich aus dem Talar springen, wenn er erfährt, dass es seine Tochter auch als Gummipuppe gibt.
Katy Pervy heißt das gute Stück und ganz ehrlich: die Ähnlichkeit ist alles andere als verblüffend. Genauer gesagt muss man das Ding schon sehr lange anstarren, um darin ein Abbild der Sängerin zu erkennen. Aber wenn man die Augen schließt (und am besten auch die Nase, wegen des Gummi-Geruchs), dann winkt möglicherweise ein bisschen Freude mit der Pervy.

Barack Obama

Warum nicht mal in die Kiste mit dem ehemals mächtigsten Mann der Welt? Das kann nicht nur Michelle Obama, sondern jeder, der knapp 30 Euro übrig hat für Blow up Barrack. Euch erwartet „Presidential Love“, sagt jedenfalls die Verpackung, also schwört den Eid und yes, you can!
P.S.: Trump gibt es übrigens (noch) nicht. Komisch?

Miley Cirus

Sing für mich, Miley! Auch die amerikanische Sängerin könnt Ihr aufpusten. Wenn Ihr das möchtet. „Finally Miley“ heißt das gute Stück Plastik. Laut Produktbeschreibung ist sie „young, dumb und and old enough for cum?“ – und dumm ist garantiert, Finally Miley hat schließlich nur Luft im Kopf.

Lindsay Lohan

Lindsay ist sich ja bislang für nichts zu schade gewesen. Skandale reihten sich da aneinander, schwer besoffen aus dunklen Limousinen fallen ist immer wieder ihre leichteste Übung. Und immer wieder ist unklar, ob die Lohan eher zu Männern oder zu Frauen tendiert. Entsprechend hat Lindsay wahrscheinlich gar nichts dagegen, dass es sie auch mit Ventil und aus Gummi gibt. „Lindsay Blowhan“ heißt der Plastik-Zwilling. Und der Name verrät euch bereits, was die Blowhan am besten kann…

Paris Hilton

Die Hotel-Erbin, von der man nicht so genau weiß, was sie eigentlich beruflich macht (außer, dass sie eben Paris Hilton ist) gibt es ebenfalls aus Gummi. Paris selbst wäre ihr aufblasbares Pendant wahrscheinlich nicht edel genug, aber die Produktbeschreibung der Paris Love Doll verspricht immerhin: „She`s a high peace of Ass“. Was das bedeutet, könnt Ihr für kleines Geld herausfinden.

Fergie

Nein, keine Sorge, nicht die Fergie aus dem englischen Königshaus, so schlimm ist es dann doch nicht. Gummi- Fergie ist vielmehr die Frontfrau der Black Eyed Peas: Fergie. „Give her the Boom Boom now“ heißt es auf der Verpackung. Dann mal los!

Pamela Anderson

Na klar, die darf nicht fehlen! Das Sexsymbol der 90er und über Jahre die am meisten im Netz geklickte Frau der Welt. Inzwischen ist es ruhiger geworden um sie, aber aufpusten könnt Ihr sie immer noch. Natürlich kommt die Pamela Love Doll als Baywatch- Babe daher, wie sollte es auch anders sein.
Der Nachteil: Aufgeblasen sieht sie ganz und gar nicht aus wie die Echte. Der Vorteil: im Wasser könnte sie als Lebensretterin möglicherweise wirklich nützlich sein. Sie ist schließlich innen voller Luft.

Christina Aguilera

Fünf Grammys und eine Gummipuppe, diese Frau hat einfach alles. „Dirty Christina“ heißt das Biest, natürlich benannt nach einem von Aguileras erfolgreichsten Songs: Dirty.

Jennifer Lopez

Der beliebteste Hintern der 90er. Wollte jeder haben. Oder anfassen. Oder… Das könnt Ihr, wenns für Euch okay ist, den „Booty from the Block“ vorher aufzupusten.

Eva Longoria

Ihr kennt sie aus Desperate Housewives, der Serie über garstige Vorstadtweiber. Eva Longoria vernascht dort unter anderem ihren ziemlich jungen Nachbarn. Im wahren Leben hat die Schauspielerin angeblich einen sehr hohen IQ, dennoch würde es ihr vermutlich schwer fallen, zu begreifen, wieso Menschen sie als Gummipuppe kaufen wollen. Kann man aber: Your whore next door.

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.